Mit Lösungen von gestern, gewinnt man keine Talente von morgen

Kreativität und Mut für erfolgreiches Employer Branding

Mit Lösungen von gestern, gewinnt man keine Talente von morgen: Kreativität und Mut für erfolgreiches Employer Branding

Wofür stehen wir als Arbeitgeber, worauf können sich Mitarbeiter bei uns verlassen? Darauf hatten wir vor dem Projektstart keine über alle Betriebe einheitliche Antwort“, erzählt Danijela Brkic, Human Resources der PremiQaMed Group. Heute ist das anders, denn: Der Betreiber privater Gesundheitsunternehmen wurde Mitte Oktober 2020 von der XING E-Recruiting GmbH zum Sieger der Kategorie „Employer Branding“ des HR Awards 2020 gekürt. Wie das funktioniert hat, erklärt Danijela Brkic unserer Kollegin Kristina Knezevic, Country Managerin XING Österreich.

Innovative Projekte in Wien gekürt

Die HR Awards 2020 fanden unter strengen Hygiene-Auflagen und mit entsprechendem Sicherheitskonzept im Vienna Sofitel statt. Im Rahmen dessen wurden herausragende Ideen und die innovativsten Projekte aus knapp 100 Einreichungen, sowie die HR Person of the Year ausgezeichnet.

Als Host der Kategorie „Employer Branding“ unterstützt XING die Förderung von Unternehmen und/oder Persönlichkeiten, die die Digitalisierung vorantreiben und allgemeine HR-Themen mit Leidenschaft leben und ständig verbessern wollen. Denn mit Lösungen von gestern, gewinnt man keine Talente von morgen!

Auszeichnung war eine große Überraschung für das Gesundheitsunternehmen

Danijela Brkic hat bereits 16 Jahre nationale und internationale Erfahrung im HR Management. Seit 2013 ist sie bei der PremiQaMed beschäftigt und hat den HR Bereich gesamtheitlich aufgebaut und weiterentwickelt. Im Interview gibt sie Einblicke in ihr Unternehmen und das Employer Branding.  

Zum Einstieg: Was genau macht PremiQaMed? Welche Position haben Sie inne und was beinhaltet diese?

Danijela Brkic: Die PremiQaMed Group ist ein führender Betreiber privater Gesundheitsunternehmen. Zu unserer Unternehmensgruppe gehören die Privatklinik Confraternität, die Privatklinik Döbling und die Privatklinik Goldenes Kreuz in Wien, die Privatklinik Graz Ragnitz in der Steiermark, die Privatklinik Wehrle-Diakonissen in Salzburg sowie Einrichtungen der ambulanten Medizin und Rehabilitation umfasst. Rund 2.000 Mitarbeiter kümmern sich täglich um das Wohl unserer nationalen und internationalen Patienten.

Was bedeutet der HR Gold Award 2020 in der Kategorie „Employer Branding“ für Ihr Unternehmen? Hatten Sie damit gerechnet?

Danijela Brkic: Der HR Award ist für uns eine wunderbare Auszeichnung und in Wahrheit eine große Überraschung! Wir sind sehr stolz darauf und freuen uns riesig über die Bestätigung unseres Employer Branding Konzeptes. Wir haben uns bei der Einreichung gedacht: Wir sind von unserem Ansatz überzeugt, probieren wir es doch einfach! Von „Gold“ haben wir nicht zu träumen gewagt.

Was ist das konkrete Konzept bzw. die Idee hinter dem Projekt, das Sie beim HR Award eingereicht haben?

Danijela Brkic: Wir haben das Thema Employer Branding ganzheitlich und mit der Unterstützung und Mitwirkung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte ins Unternehmen getragen. Im Fokus standen die unterschiedlichen Berufsgruppen und deren Bedürfnisse. Dieser zielgruppenspezifische Zugang ist unserer Meinung nach auch erfolgskritisch für unser Projekt.

Intern haben wir eine eigene Formel entwickelt: Employer Branding = Eine authentische, zielgruppenspezifische Kommunikation (Wem? sagen wir Was? Wo? Wann) + WIR.  Das „Wir“ steht für unsere Stärken und unsere Unternehmenskultur, die wir gemeinsam weiterentwickeln. Begonnen haben wir mit einer Analyse und einem ungeschminkten Blick hinter die Kulissen „Wie werden wir als Arbeitgeber wahrgenommen, was schätzen unsere Mitarbeiter, was können wir besser machen?“ bis hin zur „Kulturarbeit“ und Bewusstseinsschaffung bei unseren Führungskräften. Vielen war der aktuelle Wandel am Arbeitsmarkt und beispielsweise die Transparenz, welche durch Plattformen wie kununu geschaffen wird, noch recht neu.

Wie kam die Idee zu diesem Projekt?

Danijela Brkic: Die PremiQaMed Group ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und hat sich als Unternehmensgruppe etabliert. Wofür stehen wir als Arbeitgeber, worauf können sich Mitarbeiter bei uns verlassen? Darauf hatten wir vor dem Projektstart keine über alle Betriebe einheitliche Antwort. Hinzu beschäftigen uns der Fachkräftemangel im medizinischen Bereich, das Generationenthema und der Kulturwandel am Arbeitsmarkt intensiv. Im neuen Claim „Gesundheit.Gemeinsam.Gestalten.“ ist unsere Arbeitgeberpositionierung wunderbar auf den Punkt gebracht: Wir haben „Jobs mit Sinn“, starke und professionelle Teams und bieten Gestaltungsmöglichkeiten. Darüber hinaus schätzen unsere Mitarbeiter die Flexibilität hinsichtlich Beschäftigungsausmaß und Dienstzeiten sehr.

Österreich wurde über Nacht digitalisiert und viele Unternehmen kämpfen zurzeit in der Krise. Wie sehr wurden Sie von der Krise getroffen? Was hat sich in den letzten Monat für Sie verändert? Vor allem mit Blick auf das Recruiting bzw. den HR Bereich?

Danijela Brkic: Bereits in den vergangenen Jahren war die Digitalisierung einer unserer strategischen Schwerpunkte. Wir haben vor der Corona Pandemie bereits viele Prozesse digital abgebildet und dieses Ziel wurde in den letzten Monaten natürlich verstärkt umgesetzt. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen fällt im Krankenhausbetrieb die Möglichkeit des Home-Office zur Gänze weg, wir sind Dienstleister am Patienten. Wir sind sehr froh, dass wir unseren Mitarbeitern in der aktuell sehr schwierigen Zeit einen sicheren Arbeitsplatz bieten können. Herausforderungen gibt es in der aktuellen Zeit viele für unsere Betriebe. Unsere Mitarbeiter arbeiten unter erschwerten Bedingungen und sind zum Teil an ihren Grenzen. Darüber hinaus sind sie gefordert neue Vorgaben und Prozesse schnell umzusetzen.

Im Recruiting-Bereich spüren wir Veränderungen dahingehend, dass die Pandemie ein Umdenken bei vielen Bewerbern ausgelöst hat – egal, welchen Beruf sie ausüben. Immer mehr Menschen suchen nach sinnstiftenden Tätigkeiten mit Gestaltungsspielraum und wählen den Arbeitgeber und den neuen Job noch bewusster als bisher.

Wie geht es weiter? Was sind Ihre Pläne im HR Bereich bzw. Recruiting für 2021?

Danijela Brkic: Unser Ziel ist es, nicht nur als die Kliniken der Zukunft wahrgenommen zu werden, sondern uns vielmehr auch als Arbeitgeber der Zukunft zu positionieren. Gesundheit.Gemeinsam.Gestalten. (unser Arbeitgeber-Claim) ist unser Leitgedanke im HR Bereich. Konkret bedeutet es, dass wir bei einem Frauenanteil von über 70 % auch weiterhin sehr stark auf Flexibilität bauen, vor allem Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ein großes Anliegen. In den Herbstferien haben wir heuer beispielsweise eine Kinderbetreuung für unsere Mitarbeiter organisiert. Mit viel Leidenschaft gestalten wir das Angebot unserer internen PM Academy, wo es uns vor allem um zeitgemäße und moderne Angebote im Bereich Aus- und Weiterbildung und Führungskräfteentwicklung geht. Wir sind überzeugt, dass wir vor allem durch unsere Führungskräfte unsere Kultur und unser Miteinander gestalten und weiterentwickeln.

Die besonderen Umstände der letzten Monate haben dazu geführt, dass wir neue Formate im Recruiting (wie z.B. Online-Speeddating) ausprobiert haben und verstärkt auf Mitarbeiterempfehlungen setzen. 2021 möchten wir vermehrt neue Kanäle einsetzen, um vor allem die „passiven Kandidaten“ zu erreichen. 

Im nächsten Jahr wird der Fokus weiterhin auf Maßnahmen im Bereich Employer Branding/ Employee Experience bleiben. Ich bin der Meinung, dass wir im nächsten Jahr als Arbeitgeber nochmals mehr gefordert sein werden. Darüber hinaus entwickeln wir unser Kompetenzmanagement und stärken im nächsten Jahr vor allem die digitale Kompetenz unserer Mitarbeiter.

Gundula Rauch ist Werkstudentin im Account Management bei XING E-Recruiting in Wien.
Ein Artikel von Gundula Rauch

Gundula ist Werkstudentin im Account Management bei XING E-Recruiting in Wien. An der Universität Wien studiert sie im Master Arbeits- und Organisations-Psychologie.