Das liebe Geld:

Wo Arbeitnehmer besonders (un)glücklich sind mit ihrem Gehalt

Wo arbeiten die Berufstätigen, die mit den Gehältern am zufriedensten sind, wo jene, die am Monatsende eher grimmig auf ihren Kontoauszug schauen? Mehr als 150.000 Bewertungen der letzten beiden Jahre hat sich kununu angeschaut und dabei einen besonderen Blick auf das Thema Gehalt geworfen. Anonym geben Mitarbeiter in dieser Kategorie an, wie zufrieden sie mit ihrem Lohn sind und ob die Höhe der Verantwortung entspricht. Die Skala reicht von 1 (sehr schlecht) bis 5 (sehr gut). Berücksichtigt wurden Daten für die nach Einwohnerzahl 30 größten Städte Deutschlands.

Bonner Unternehmen schneiden am besten ab

Die ehemalige Hauptstadt Bonn führt den Gehaltszufriedenheits-Index von kununu an. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,66 setzt sich die Stadt am Rhein an die Spitze. In Bonn sind zahlreiche namhafte Unternehmen vertreten - wie etwa die Deutsche Telekom oder Haribo, die den Bewertungen zufolge nicht nur Kinder und Erwachsene froh machen, sondern auch seine Mitarbeiter (3,78).

Vorjahressieger Stuttgart - bekannt für Weltmarken wie Porsche, Daimler und Bosch - hielt seinen Wert bei 3,63, rutscht damit aber auf Platz 2 zurück. Mit einem Wert von 3,62 nimmt mit Karlsruhe eine weitere Stadt aus Baden-Württemberg einen Treppenplatz ein. In der Top Ten befinden sich neben Stuttgart weitere Städte, die schon aufgrund ihrer vergleichsweise hohen Lebenshaltungskosten gute Bezahlung voraussetzen. So finden sich unter den Top Ten u. a. Wiesbaden, Frankfurt, Münster oder München. Das ostwestfälische Powerhouse Bielefeld, die Ruhrstadt Essen und Braunschweig runden das erste Drittel ab.

Städte aus den neuen Bundesländern im hinteren Drittel

Der Gehaltszufriedenheits-Index von kununu zeigt, dass Berufstätige in den neuen Bundesländern tendenziell unzufriedener sind mit ihren Gehältern. Die Großstädte Dresden, Chemnitz und Leipzig sind allesamt erst im hinteren Drittel zu finden. Die gesamte Liste hat kununu veröffentlicht.

Übrigens: Arbeitgeber haben bei XING die Möglichkeit, selbst für Klarheit beim Gehalt zu sorgen. So steht es den Unternehmen beim Einstellen ihrer Stellenanzeige im XING Stellenmarkt frei, eine Gehaltsspanne anzugeben. Potentiellen Bewerbern wird die Entscheidung somit in einer frühen Phase erleichtert, ob der Job für sie in Frage kommt oder nicht. Zugleich verringert sich dadurch für Unternehmen die Möglichkeit, dass sich bereits in Vorstellungsgesprächen befindliche Kandidaten aufgrund unpassender Gehaltsvorstellungen gegen eine Stelle entscheiden.

Yee Wah Tsoi ist für den Recruiting Content zuständig.
Ein Artikel von Yee Wah Tsoi

Yee Wah ist seit 2008 bei XING. Die Bielefelderin (gibt's wirklich!) war dort zuerst in der PR tätig. Seit 2017 ist sie für den Recruiting Content zuständig.