Interview

XING Österreich Country Managerin im Gespräch

Countery Managerin Kristina Knezevic

„Jetzt geht es darum, dass Unternehmen in der Krise zusammenhalten“

Kristina, Du bist unsere XING Country Managerin in Österreich. Welchen Eindruck hast Du von der aktuellen Lage in Deinem Land?

Kristina: Wir haben in den letzten Wochen eine Ausnahmesituation in Österreich erlebt, die es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr gab und viele von uns noch nie erlebt haben. Zu anfangs sehr viel Unsicherheit und Fragezeichen bei der Bevölkerung und den Arbeitgebern, das sich jedoch ganz gut wieder balanciert hat. Ich bin persönlich sehr beeindruckt, wie schnell ein WIR – gemeinsam durch die Krise, sowohl auf menschlicher, politischer wie auch beruflicher Ebene entstanden ist.

Wie geht das XING Österreich Team mit dieser Situation um?

Kristina: Obwohl wir es als Teil eines Digital-Unternehmens gewohnt sind, remote zu arbeiten, ist diese Situation auch für uns gewöhnungsbedürftig. Es macht einen großen Unterschied, ob man hin und wieder von zu Haus arbeitet oder permanent – dann fehlt auch der informelle, persönliche Austausch. Wir haben uns in den ersten zwei Wochen neu orientiert, nicht um Arbeitsprozesse zu definieren, sondern um genügend Zeit für Socializing, z. B. bei einer virtuellen Kaffeepause, zu haben und somit auch unsere Meetingstrukturen angepasst. Als Führungskraft ist es mir wichtig, meinen Mitarbeitern in diesen ungewöhnlichen Zeiten mit Kommunikation und guter Ansprechbarkeit, aber auch Struktur und Vertrauen zur Seite zu stehen.

Je schlimmer ein Land vom Corona-Virus betroffen ist, desto intensiver sind Auswirkungen auf die dortigen Unternehmen. Dabei tun sich Firmen aber nicht nur finanziell schwer, sondern kämpfen auch mit der Herausforderung, dass quasi über Nacht gewohnte Arbeitsläufe auf den Kopf gestellt wurden…

Kristina: Die Herausforderung ist, dass es sich um grundlegende Dinge handelt. So ist digitales und mobiles Arbeiten spätestens seit Mitte März Realität in Österreich. Aber gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen, die 99 Prozent von Österreichs Wirtschaft ausmachen, sind die notwendigen digitale Werkzeuge noch gar nicht verfügbar.

Was Jahre oder gar Jahrzehnte lang verpasst wurde, kann aber doch nicht innerhalb von ein paar Wochen nachgeholt werden?

Kristina: Das ist richtig. Aber die Corona-Krise zwingt Unternehmen dazu, Gas zu geben. Der Digitalisierungsprozess muss nun viel schneller vorangehen als in ‚normalen Zeiten‘. Kleine und mittlere Unternehmen brauchen daher rasche Unterstützung. Wir wollen Unternehmen mit den neuen Anforderungen in der Corona Krise nicht alleine lassen und haben daher für sie ein Package zusammengestellt – mit kostenlosen Produktlösungen und Vermittlung von Know How.

Wie können Unternehmen denn von diesem Angebotspaket Gebrauch machen?

Kristina: Unser Ziel ist, dass jeder direkt von den Angeboten profitieren kann – ohne viel Bürokratie oder lange Einweisungen. So bieten wir beispielsweise aktuell allen Unternehmen und Institutionen, die aktuell systemrelevantes medizinisches Fachpersonal suchen, die kostenlose Schaltung von XING Stellenanzeigen an, um mit potenziellen Kandidaten rasch und digital in Verbindung zu treten. Zusätzlich können sich alle Unternehmen auch insbesondere für die Zeit nach der Krise rüsten und sich eine geeignete Bewerberdatenbank aufbauen. Alle Angebote für Personalsuchende haben auf einer Webseite kompakt zusammengefasst.

Ebenso wollen wir Vertriebler unterstützen, denn auch für sie hat sich der Arbeitsalltag radikal durch die Corona Krise geändert. Mit dem digitalen Starterkit von XING wird die Akquise und deren Organisation vereinfacht. Dazu stehen Whitepaper drei Monate lang kostenlos zur Verfügung und XING ProBusiness kann 30 Tage kostenlos genutzt werden. Ebenso stehen die XING Event Tools für 3 Monate gratis zur Verfügung, mit denen auch digitale Events organisiert und verwaltet werden können. Unterstützt und auf die Tools eingeschult werden XING Kunden durch kostenlose Live-Webinare.

XING ist Teil ist Kooperationspartner der Initiativen „Digital Team Österreich“ und „Internetoffensive Österreich“. Was ist die Idee hinter diesen Partnerschaften?

Kristina: Wir wollen die Vernetzung von Unternehmen und den Know How Transfer fördern. XING kooperiert daher sowohl mit der Initiative des Wirtschaftsministeriums „Digital Team Österreich“ als auch mit der „Internetoffensive Österreich“, dem Thinktank der Digitalwirtschaft, und stellt seine kostenlosen Tools und Leistungen auch über diese zur Verfügung. Zusätzlich vergeben wir über das „Digital Team Österreich“ 1.000 Gutscheine für eine 3-monatige Premiummitgliedschaft und über die „Internetoffensive Österreich“ können Unternehmen digitale Eventmanagement-Tools für drei Monate gratis nutzen.

Du hast gerade die Premium-Mitgliedschaften erwähnt. Welche Maßnahmen gibt es für Berufstätige darüber hinaus?

Kristina: Damit aus „physical distancing“ nicht „social distancing“ wird, können alle XING Basis Mitglieder verlässlich über XING mit Kollegen, Kunden und Partnern Kontakt halten und bis Ende April die Premium Funktionen kostenlos in Anspruch nehmen, die es erlauben, auch Nachrichten an Nicht-Kontakte zu senden sowie das Netzwerk rasch und unkompliziert zu erweitern.

Darüber hinaus werden zahlreiche Online-Events und kostenlose Trainings im XING Eventmarkt angeboten und auch die XING News Redaktion bietet jederzeit aktuellen Content.

Yee Wah Tsoi ist für den Recruiting Content zuständig.
Ein Artikel von Yee Wah Tsoi

Yee Wah ist seit 2008 bei XING. Die Bielefelderin (gibt's wirklich!) war dort zuerst in der PR tätig. Seit 2017 ist sie für den Recruiting Content zuständig.