Für Solo-Recruiter

Der 11-Punkte-Plan für den Recruiting-Erfolg als Einzelkämpfer

Der 11-Punkte-Plan für den Recruiting-Erfolg als Einzelkämpfer

Sie haben sich entschieden, sich als Recruiter selbstständig zu machen? Herzlichen Glückwunsch! Wir verraten Ihnen, was Sie jetzt unbedingt tun sollten.

1. Suchen Sie sich Unterstützung

Ob Banken, Verbände oder Kammern: Eine Vielzahl von Institutionen bietet inzwischen Gründungsberatungen an. Hier bekommen Sie Informationen zu Formalitäten und erfahren auch, welche finanziellen Zuschüsse Sie gerade in der Anfangsphase beantragen können.

2. Legen Sie sich ein Netzwerk zu

Auch als Solo-Recruiter brauchen Sie andere Menschen für Ihren Erfolg! Sowohl online als auch offline bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, sich mit anderen Menschen zu verbinden. Vernetzen Sie sich vor allem mit solchen, die nicht aus Ihrer Branche kommen und nicht den gleichen beruflichen Hintergrund haben. So steigt die Chance, dass Sie weiterempfohlen werden.

3. Lernen Sie abzugeben

Das klingt vielleicht im ersten Moment komisch, schließlich machen Sie sich als Einzelunternehmer selbstständig. Trotzdem ist es ganz wichtig, dass Sie auch abgeben – und zwar solche Aufgaben, die Sie viel Zeit kosten und Ihnen wenig Geld bringen. Virtuelle Büros beispielsweise nehmen Ihre Anrufe und Post entgegen und vereinbaren für Sie Termine.

4. Geben Sie Gas im Marketing

Wenn keiner Sie kennt, dann kann auch keiner Ihre Recruiting-Dienstleistung buchen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Werbung für sich machen. Drucken Sie Visitenkarten und Flyer und verteilen Sie diese fleißig. Ein professionelles Logo und eine gut gemachte Webseite unterstreichen Ihre Kompetenz.

5. Verlassen Sie Ihr Homeoffice

Wer zuhause arbeitet, vereinsamt schnell. Ratsam ist es daher, in einer Bürogemeinschaft oder in ein Coworkingbüro einzuziehen. Dort ergeben sich wiederum Kontakte, die bares Geld wert sein können.

6. Spezialisieren Sie sich

Ihre Kunden wollen Sie in dem Feld buchen, das Sie am besten beherrschen. Eine enge Nische ist daher Ihr Garant für den Erfolg. Definieren Sie dafür zunächst Ihre Zielgruppe. Großes Pro: Auf diese Weise können Sie ganz gezielt Marketing betreiben.

7. Nutzen Sie digitale Tools

Funktionierende Strukturen und Prozesse sind das A und O für Einzel-Recruiter. Legen Sie sich beispielsweise einen digitalen Talentpool an und nutzen Sie virtuelle Netzwerke fürs Active Sourcing.

8. Besuchen Sie ein Seminar zu Zeitmanagement

Als Solo-Recruiter sind Sie für Ihr Zeitmanagement selbst verantwortlich – und das stellt viele gerade zu Beginn vor große Herausforderungen. Lernen Sie deshalb am besten so früh wie möglich, sich besser organisieren, Ihre Aufgaben zu planen und auch Feierabend zu machen.

9. Verkaufen Sie sich nicht unter Wert

Recruiting hat seinen Preis und den sollten Sie auch verlangen! Kalkulieren Sie Ihre Preise am besten auf Basis der Branche, Ihrer Qualifikation und der Auftragslage.

10. Bilden Sie finanzielle Rücklagen

Als Solo-Recruiter schwanken Ihre Einnahmen von Monat zu Monat. Deshalb ist es wichtig, Rücklagen zu bilden, damit Sie auch in auftragsmauen Monaten Ihre Fixkosten bezahlen können.

11. Üben Sie sich in Geduld

Der Erfolg kommt nicht über Nacht – auch nicht als Recruiter. Bis Sie bekannt sind und von Empfehlungen leben können, dauert es eine Weile. Bleiben Sie hartnäckig!

Ein Artikel von Birte Schmidt

Birte berichtet freiberuflich für den Blog von XING E-Recruiting über Trends und Neuigkeiten aus dem HR-Bereich.