Impulse mit System

Erfolgreich mit der Marie-Kondo-Methode

Marie-Kondo-Methode: So räumen Sie in Ihrem Recruiting auf

So räumen Sie in Ihrem Recruiting auf

Der Jahresstart ist die perfekte Zeit, um auszumisten! Und nach den Methoden von Ordnungs-Göttin Marie Kondo Platz für Neues zu schaffen. Auch bei Ihrem Recruiting.

Die japanische Beraterin und Bestsellerautorin Marie Kondo (Foto: Kay Amano, Konmari Media Inc.) hat uns das richtige Aufräumen beigebracht: Die japanische Göttin der Ordnung, von Netflix am Neujahrstag 2019 zu uns geschickt, zeigte uns wie man chaotische Schränke leert, die Socken fein gefaltet und farblich sortiert im Kleiderschrank anordnet und sich von der verstaubten Vase unserer Großtante getrennt. Nun ist alles übersichtlich, schnell auffindbar und von nutzlosem Ballast befreit. Herrliches Gefühl, oder? Warum also machen Sie nicht dort weiter, wo es wahrscheinlich mindestens genauso notwendig ist – In ihrem Job?

Alle miteinbeziehen

Zuerst einmal gilt: Jetzt müssen alle mit ran. Denn der Jahreswechsel ist der perfekte Zeitpunkt für einen Neuanfang. Nutzen Sie die Aufbruchsstimmung, in der auch ihre Kollegen sind und vereinbaren Sie ein Meeting zum gemeinsamen Brainstormen! Welche Prozesse, welche Ordner, welche Ablagen brauchen dringend eine Generalüberholung, was kann weg?

Aufräumen nach Kategorien

Marie Kondo wäre aber nicht Marie Kondo, wenn sie einfach irgendwo mit dem Aufräumen beginnen würde. Stattdessen folgt die Entrümpelung einem klaren Muster, das die Dinge in Kategorien einteilt. Also nicht auf dem Dachboden beginnen und sich dann die Garderobe vornehmen, sondern alles aus der Kategorie Kleidung auf einmal sortieren. Für Sie bedeutet das: Nehmen Sie sich doch mal alle Textvorlagen vor. Welche davon brauchen Sie wirklich noch, welche gehören schon lange in den digitalen Papierkorb?

Alles auf einen Haufen werfen

Alles auf einen Haufen werfen

Kennen Sie diese Szenen, in denen Marie Kondo alle Kleider aus dem Schrank auf einen großen Haufen wirft? Und wissen Sie auch, was das bringt? Mit einem Blick wird hier jedem bewusst, wie dringend notwendig das Ausmisten wirklich ist. Was mit der Kleidung bei Marie Kondo so perfekt funktioniert, klappt im Recruiting natürlich nur im übertragenen Sinne. Doch auch hier gilt: Verschieben Sie doch einfach einmal alle relevanten Dokumente in einen gemeinsamen Ordner und behalten Sie dann nur das Nötigste – das, was auch wirklich benutzt wird.

Ausmisten in der richtigen Reihenfolge

Natürlich ist das Projekt Textvorlagen als Startpunkt nicht ganz zufällig gewählt. Marie Kondo empfiehlt nämlich, als Erstes dort auszumisten, wo es am leichtesten fällt. Hängen Sie zu sehr an ihren Textvorlagen, können Sie natürlich auch mit den Stellenanzeigen beginnen. Sind die noch zeitgemäß? Falls nicht, nehmen Sie doch mal eine Generalüberholung vor. Das macht sogar manchmal Spaß.

Komono

Mit dem Wort Komono beschreibt Marie Kondo all den Kleinkram, der sich keiner Kategorie zuordnen lässt. Auch Ihre Arbeitgebermarke umfasst viele kleine Stellschrauben, an denen es sich zu drehen lohnt – oder mindestens einmal näher hinzuschauen. Beginnen Sie doch mal mit Ihrer Karriereseite: Ist sie noch aktuell und finden Bewerber dort auch wirklich alle notwendigen Informationen? Was kann weg und was sollte dort dringend ergänzt werden? Gibt es alte Social Media Profile, die schon lange brach liegen und ein Update benötigen? Hier lohnt sich das Zeitinvestment besonders, denn wenn Ihre Arbeitgebermarke stark ist, funktioniert die Akquise von neuem Personal ganz von selbst.

Behalten, was glücklich macht

Vielleicht haben Sie schon gemerkt: Es geht bei Marie Kondo gar nicht darum, alles zu entsorgen – sondern nur noch das zu besitzen, was Sie glücklich macht. So wie beispielsweise Ihre Talentpools, die – gut gepflegt – eine wahre Schatzkiste sind. Alte Daten sollten deshalb regelmäßig gelöscht und aktualisiert und neue eingepflegt werden.

Unterstützung holen

Auch Marie Kondo wühlt regelmäßig in fremden Kleiderschränken und hilft anderen Menschen dabei, Ordnung in ihr Zuhause zu bringen. Holen auch Sie sich Unterstützung von Fachleuten oder Kollegen, wenn Sie selbst nicht weiterkommen.

Und zu guter Letzt: Einen festen Aufbewahrungsort definieren

Alles hat einen festen Platz – eine wichtige Regel, mit der Marie Kondo verhindert, dass das Chaos schon ganz bald wieder zurück ist. Denn die Aufräum-Expertin weiß: Wer einmal richtig aufräumt, der hat für immer Ordnung. Und das gilt auch im Recruiting.

Ein Artikel von Birte Schmidt

Birte berichtet freiberuflich für den Blog von XING E-Recruiting über Trends und Neuigkeiten aus dem HR-Bereich.