Gesundheitswesen-Spezial

In 5 Schritten zur perfekten Stellenausschreibung

Wie sieht sie aus, die perfekte Jobanzeige?

Wer in der Gesundheitsbranche aus der Masse der Arbeitgeber herausstechen will und wirklich gute Bewerber für sich gewinnen möchte, sollte sich bei der Stellenausschreibung besonders viel Mühe geben. Aber wie sieht sie aus, die perfekte Jobanzeige?

Der Weg zur perfekten Stellenanzeige ist vielleicht etwas länger als zunächst gedacht, rentiert sich aber schnell: Denn wenn es Ihnen gelingt, mit der Jobausschreibung die passenden Kandidaten anzuziehen, spart es Ihnen langfristig viel Zeit: unter anderem dank einer schnelleren Kandidatenauswahl und einer deutlichen geringeren Fluktuationsrate.

Schritt 1: Erstellen Sie ein Stellenprofil

Viele Personaler schreiben einfach los, häufen Floskeln an, die auf alle und jeden und doch in ihrer Gesamtheit niemals auf eine einzige Person allein passen. Machen Sie es besser und stellen Sie sich vorab die Frage, was die zu besetzende Stelle wirklich charakterisiert.

  • Handelt es sich um eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle?
  • Welche besonderen Herausforderungen bringt sie mit?
  • Wie könnten sich die Anforderungen in Zukunft weiterentwickeln?
  • Wird die Stelle intern oder extern ausgeschrieben?
  • Wie steht es um die Vergütung?
  • Wird die Stelle befristet oder unbefristet ausgeschrieben?

Schritt 2: Definieren Sie, wen Sie überhaupt suchen

Nachdem Sie die Rahmenbedingungen der Stelle definiert haben, sollten Sie anschließend ein Bewerberprofil erstellen. Im Marketing arbeitet man beispielsweise mit Personas, um die Zielgruppe zu definieren. Es genügt aber auch, wenn Sie sich überlegen, was der perfekte Bewerber für die Stelle mitbringen sollte.

Formulieren Sie die Anforderungen möglichst konkret, denn nur, wenn sich auch wirklich die passenden Kandidaten angesprochen fühlen, sparen Sie im anschließenden Prozess viel Zeit. Natürlich sollten Sie gleichzeitig immer im Blick behalten, dass diese Anforderungen auch realistisch sein müssen.

Neben den fachlichen Fähigkeiten sollten Sie auch die Soft Skills definieren, die Sie für die Stelle als besonders notwendig erachten.

Schritt 3: Der richtige Aufbau der Stellenanzeige

Nachdem Sie nun also diese wichtige Vorarbeit geleistet haben, geht es um die konkrete Formulierung des Textinhalts. Eine Stellenanzeige ist dabei in der Regel nach einem festen Schema aufgebaut:

  1. Vorstellung des Unternehmens
  2. Beschreibung der freien Stelle
  3. Auflistung der Aufgaben
  4. Beschreibung der Fähigkeiten des zukünftigen Mitarbeiters
  5. Angebot an den Bewerber
  6. Kontaktinformationen

Ein wichtiger Faktor, um das Interesse potenzieller Bewerber zu wecken, ist Emotion. Je stärker Sie mit Ihrer Ausschreibung die Emotionen möglicher Kandidaten wecken, desto mehr passende Zuschriften bekommen Sie in der Regel. Und das lässt sich ganz leicht erreichen: Erwähnen Sie beispielsweise, dass Ihre Mitarbeiter viel Zeit für Ihre Familie haben, dass Leistungen eine angemessene Wertschätzung bekommen etc. Natürlich ist es wichtig, dass Sie an dieser Stelle nichts versprechen, was Sie nicht auch halten können.

Legen Sie bei jeder Stellenausschreibung auch immer Wert darauf, sich als Unternehmen gut zu verkaufen. Denn: Jede Jobausschreibung ist zugleich auch Werbung für die eigene Firma. Weil Ihnen die Aufmerksamkeit der potenziellen Bewerber sicher ist, sollten Sie diese Chance auf gar keinen Fall verpassen, um sich ins richtige Licht zu rücken.

Schritt 4: Verpassen Sie der Anzeige ein ansprechendes Design

Neben dem Text sollte auch das Design der Anzeige einen möglichen künftigen Mitarbeiter direkt packen. Am besten gestalten Sie die Anzeige ganz passend im Stil der Corporate Identity Ihres Unternehmens. Natürlich sollte auch das Logo und möglicherweise sogar ein weiteres Bild integriert werden. Dies steigert den Wiedererkennungswert Ihrer Anzeige.

Schritt 5: Die Wahl des richtigen Kanals

Abschließend geht es darum, die potenziellen Bewerber auf den richtigen Wegen zu erreichen und ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Klassischerweise haben Unternehmen dafür Tageszeitungen genutzt, heute werden die Anzeigen üblicherweise im Internet veröffentlicht. Kostenlos sind dabei die unternehmenseigenen Social-Media-Kanäle. Hierbei sollten Sie aber bedenken, dass die Kandidaten sie in ihrer Freizeit nutzen und nicht, wenn Sie gerade Ausschau nach einem Job halten. Eine Karriereplattform wie XING eignet sich deshalb hierfür besser.

Fazit

Mit der perfekten Stellenanzeige gelingt es Ihnen auch auf einem umkämpften Markt wie der Gesundheitsbranche, die passenden Kandidaten zu erreichen und für sich zu begeistern. Die Vorarbeit ist eine Investition, die sich langfristig allemal auszahlt.

Branchen-Dossier: Healthcare
Exklusiv
Ein Artikel von Birte Schmidt

Birte berichtet freiberuflich für den Blog von XING E-Recruiting über Trends und Neuigkeiten aus dem HR-Bereich.