Gesundheitswesen-Spezial

Innovative Ideen fürs Personalmarketing

Gesundheitswesen-Spezial: Innovative Ideen fürs Personalmarketing

Unternehmen der Gesundheitsbranche buhlen um die Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber. Doch nicht alle legen Wert auf ein modernes Recruiting. Was Sie tun können, um Ihrer Konkurrenz voraus zu sein.

Wie errege ich die Aufmerksamkeit von Fachkräften, die die ideale Ergänzung für mein Unternehmen sind? Diese Frage sollten sich alle Personaler, besonders jene der Gesundheitsbranche, regelmäßig stellen. Schließlich ist der Fachkräftemangel dort besonders groß.

Und die Antwort darauf lautet ganz einfach: Mit einer auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen und dazu noch innovativen Strategie, durch die Sie Ihre Arbeitgebermarke zielgruppenspezifisch transportieren.

Gelingt es Ihnen, mit Ihrem Gesamtauftritt als Arbeitgeber zu überzeugen, haben sie einen ganz klaren Wettbewerbsvorteil, wenn es darum geht, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Gleichzeitig senken Sie Ihre Personalbeschaffungskosten und gestalten Ihren Recruitingprozess deutlich effizienter.

Recruiting ist mehr als nur Stellenanzeigen schalten

“Post and Pray”, das Veröffentlichen einer freien Vakanz also, um dann einfach abzuwarten, bis sich die passenden Kandidaten melden, funktioniert heute nicht mehr. Stattdessen braucht es ein strategisch aufgestelltes Gesamtkonzept, das die Ziele des individuellen Personalbedarfs berücksichtigt. Die Stellenanzeige ist dabei nur ein Teil der Corporate Identity als Arbeitgeber. Dies bedeutet aber nicht, dass sie vernachlässigt werden darf. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass professionell gestaltete Stellenanzeigen qualitativ passendere Kandidaten anziehen.

Zielgruppenspezifische Ansprache

Beim Recruiting im Gesundheitsbereich haben Sie es mit sehr unterschiedlichen Zielgruppen zu tun, vom Chefarzt über den Assistenzarzt bis hin zur Pflegekraft. Natürlich müssen Sie diesen auch allen gerecht werden. Hierfür bieten sich unterschiedliche Strategien und Kanäle an. 

Moderne Gestaltung der Karriereseite

Um qualifizierte Fachkräfte zu erreichen, ist eine gut gestaltete Karriereseite innerhalb Ihrer Firmenwebseite ein Muss. Sie schärft nicht nur den professionellen Außeneindruck, sondern lässt sich über Google auch besser finden. Dies ist insbesondere für Arbeitgeber der Health-Branche wichtig, die (noch) keinen großen Namen haben. Welchen Content aber braucht es, um Bewerber zu überzeugen? Am besten beraten sind Sie, wenn Sie einen authentischen Einblick in Ihr Unternehmen geben. Und auch Stellenanzeigen lassen sich hier verlinken.

Karriereblog

Die Karriereseite ist Pflicht, der Karriereblog die Kür. Er bietet Ihnen Raum, um die gesamte Palette der Personalgewinnung durchzuspielen. Stellen Sie aktuelle Mitarbeiter vor, geben Sie Einblicke in den Arbeitsalltag und erzählen Sie, warum es ganz besonders toll ist, ausgerechnet bei Ihnen zu arbeiten. Aber: Versprechen Sie nichts, was Sie nicht auch halten können.

Newsletter

Ergänzen können Sie Ihre Karriereseite und Ihren Karriereblog um einen Newsletter, den Sie aber – Achtung! – nicht etwa an potenzielle Kandidaten versenden, sondern an Ihre eigenen Mitarbeiter. Darin halten Sie sie auf dem Laufenden darüber, was es rund um das Thema Karriere in Ihrem Unternehmen zu wissen gibt. Berichten Sie von Neueinstellungen, verkünden Sie Weiterbildungstermine und rufen Sie ganz gezielt dazu auf, neue Fachkräfte aus dem eigenen Netzwerk für Jobs vorzuschlagen.

Social-Media-Kanäle

Sind Facebook und Co. heute noch innovativ oder längst selbstverständlich? Ein Blick in die Branche zeigt, dass gezielt betriebene Kanäle mit gutem Content weiterhin Mangelware sind. Dabei eignen sich insbesondere berufliche Social-Media-Kanäle wie XING, um Nachwuchskräfte und zum Beispiel seine bereits vorhandenen Mitarbeiter für Empfehlungsmarketing zu gewinnen. Dies kann einerseits so aussehen, dass Sie diese gezielt motivieren, beispielsweise Beiträge zu teilen. Andererseits dürfen die Mitarbeiter im Rahmen von sogenannten Mitarbeiter-Kampagnen auch selbst ins Rampenlicht treten.

Gerade junge Nachwuchskräfte, darunter Auszubildende, junge Pfleger und FSJ-ler lassen sich auf diese Weise gewinnen.

Videos aus dem Arbeitsalltag

Auf dem Video-Kanal YouTube gibt es zahlreiche Videos aus dem Arbeitsalltag der Gesundheitsbranche. Das sollte Sie aber keineswegs davon abhalten, weitere zu produzieren. Verschaffen Sie sich also einen Überblick was es schon gibt, definieren Sie zugleich Ihre Ziele mit den Videos und finden Sie ein neues, innovatives Format, mit dem Sie Interessierten Einblicke in den Arbeitsalltag geben. Vielleicht können Sie ja auch Ihre eigenen jungen Mitarbeiter und Azubis für diese Aufgabe gewinnen.

Lokale Sichtbarkeit und Standort-Marketing 

Gerade Pflegepersonal sucht häufig einen Job im Umkreis des eigenen Wohnortes. Deshalb bietet es sich an, beim Personalmarketing entsprechend auf Regionalität zu setzen. Möglichkeiten gibt es viele: digital über Google Ads oder analog über regionale Messen beispielsweise. Dabei muss es nicht immer die Karrieremesse sein. Auch Fachmessen eignen sich, um interessierte potenzielle Kandidaten zu gewinnen.

Möchten Sie vor allem Nachwuchskräfte gewinnen, lohnt es sich, in die Schulen, Hochschulen und Vereine zu gehen. Dort treffen Sie direkt auf die Zielgruppe und können Ihrer Arbeitgebermarke zu Bekanntheit verhelfen.

Fazit

Wie Sie sehen sind es weniger die Kanäle selbst, die besonders innovativ sind, als vielmehr deren Ausgestaltung. Werden Sie kreativ und lassen Sie sich etwas einfallen, mit dem Sie Mitarbeiter akquirieren. Das ist ein wenig aufwendig, wird aber mit Sicherheit belohnt.

Kostenlos: Alle Infos zum Fachkräftemarkt im Gesundheitswesen im Branchen-Dossier

Sie wollen noch weitere Infos zum Fachkräftemarkt im Gesundheitswesen erhalten? Holen Sie sich ganz einfach das Branchen-Dossier von Statista - kostenfrei: 

Der Healthcare-Fachkräftemarkt in D-A-CH
Exklusiv
Ein Artikel von Birte Schmidt

Birte berichtet freiberuflich für den Blog von XING E-Recruiting über Trends und Neuigkeiten aus dem HR-Bereich.