Mentor, Motivator, Ansprechpartner

Wie ich als Vertriebler heute neue Kollegen an Bord hole

Wie ich als Vertriebler heute neue Kollegen an Bord hole

Der erste Tag im neuen Unternehmen: sogar die Extrovertierten unter uns dürfte das in Aufregung versetzen. Ob wir uns an diesem Tag und den folgenden wohlfühlen, steht und fällt oftmals mit den Erfahrungen, die man zu Beginn macht.

Bei XING E-Recruiting bin ich mittlerweile seit rund einem Jahr damit beschäftigt, Mitarbeitern einen möglichst guten Start zu ermöglichen - als Onboarding Manager und zwar in Vollzeit. Das ist in zweierlei Hinsicht etwas Besonderes, denn: Die Position des Onboarding Managers hat Seltenheitswert. Es zeigt, dass ein guter Anfang für neue Mitarbeiter dem Unternehmen einiges wert ist. Und: Ich bin erfahrener Vertriebler, kein Personaler. Wie es zu meinem Rollentausch kam und wie diese Erfahrung mir in meinem aktuellen Job hilft? Erfahren Sie jetzt.

Bevor ich zum Manager Onboarding & Sales Readiness wurde, war ich als Account Manager im Unternehmen. Die Kenntnisse über unser Produktportfolio und unsere Kunden, die ich in dieser Zeit gewonnen habe, gepaart mit meiner vorherigen Erfahrung aus der Personalberatung, helfen mir jetzt, neuen Mitarbeiter genau den Input zu geben, den sie für einen erfolgreichen Start bei uns im Team brauchen.

Notebook, Mail-Passwörter, Verkaufsargumente - was alles erledigt und gewusst werden will

Das Onboarding eines Mitarbeiters umfasst vielerlei Aspekte. Selbstverständlich steht der Inhalt an vorderster Stelle, aber der Einstieg umfasst wesentlich mehr: Jeder neue Mitarbeiter braucht nicht nur einen Schreibtisch und ein Notebook, sondern auch diverse Zugänge und nicht immer funktioniert all das gleich wie es soll. Der zuständigen Führungskraft kosten solche Prozesse schnell sehr viel Zeit. Insofern verstehe ich es auch als meine Aufgabe, die Führungskräfte mit gut ongeboardeten neuen Mitarbeitern zu unterstützen. Dank meiner Fokussierung habe ich die Möglichkeit, mich um all die Neuankömmlinge individuell zu kümmern und als Ansprechpartner auch nach dem Onboarding zur Verfügung zu stehen.

An den ersten zehn Vormittagen gibt's Training für die Neuen

Das Trainingsdesign, das ich entwickelt habe, umfasst die ersten zehn Vormittage, die ein Mitarbeiter bei uns ist. Im Schnitt trainiere ich monatlich zehn bis maximal 15 Personen. Nachmittags sind die neuen Kollegen in ihren Teams, da haben sie einen sogenannten "Buddy" der ihnen beim Einstieg in ihrem jeweiligen Bereich hilft. Der Buddy ist neben der Führungskraft verantwortlich für ein möglichst reibungsloses Onboarding des neuen Mitarbeiters.

Als ausgebildeter Trainer bin ich an diesen zehn Vormittagen außerdem dafür verantwortlich, dass die neuen Kollegen unser Produktportfolio und unsere XING Kultur kennen lernen. Die neuen Mitarbeiter im Onboarding kommen aus allen Abteilungen. Die meisten Mitarbeiter fangen in der Kundenberatung an - hier geht es dann auch konkret darum, den neuen Kollegen, die Besonderheiten und Vorteile unserer verschiedenen Produkte zu vermitteln, sodass sie später unsere Kunden bestmöglich unterstützen können.

Ankommen, Netzwerken, Dabeibleiben - warum gutes Onboarding sich auszahlt

In den vergangenen Monaten habe auch ich viel von den neuen Mitarbeitern gelernt, sodass ich das Onboarding immer weiter optimieren konnte. Was mich freut: Es ist deutlich geworden, dass unsere neuen Kollegen fachlich schneller und besser in ihre Aufgaben reinkommen. Und vor allem sehe ich, dass sie sich leichter hier bei XING integrieren können. Neue Mitarbeiter brauchen für gewöhnlich einige Tage, bis sie sich an ihrem Arbeitsplatz eine Komfortzone geschaffen haben. Durch das Onboarding schaffen sie sich diese nicht nur im eigenen Team, sondern vernetzen sich auch mit Kollegen darüber hinaus. Fühlt sich ein Mitarbeiter wohl, haben wir eine gute Basis für eine langjährige Beschäftigung bei uns geschaffen.

Für das Onboarding eigens jemanden zu engagieren, sehen wir als eine Form der Wertschätzung des neuen Mitarbeiters, die sich auszahlt. Auch bei weniger komplexen Produktportfolios oder einer niedrigeren Zahl an Neuzugängen lässt sich mit einer Investition am Anfang viel bewirken. Denn: Mit großen Erwartungen kommen neue Mitarbeiter im Unternehmen an und die, die gilt es mindestens in Gänze zu erfüllen und vielleicht sogar zu übertreffen.

Jorma Schneider
Ein Artikel von Jorma Schneider

Jorma ist als Manager Onboarding & Sales Readiness bei XING bisher ein Unikat. Sein Talent Kontakte zu knüpfen hilft ihm nicht nur beim Onboarding neuer Kollegen, so kennt er nahezu jeden hier und weiß die Antwort auf alle Fragen rund um unsere Produkte.