Unsichere Personalplanung in Krisenzeiten:

Warum Freelancer gerade jetzt so wichtig sind

Warum Freelancer gerade jetzt so wichtig sind

Vor, während und nach der Krise bleibt eines gleich: Fachkräfte sind Mangelware. Lücken in der Personaldecke machen Unternehmen langsamer, weniger effizient und nicht zuletzt laufen sie aufgrund abnehmender Innovationskraft Gefahr, den Anschluss an den Wettbewerb zu verlieren. Die Beratungsgesellschaft Korn Ferry Bis errechnete für die deutsche Wirtschaft Einnahmeausfälle von rund 525 Milliarden Euro bis zum Jahr 2030.

Freelancer als Lösung? Vier gute Gründe

Im Blog recruitingzirkus zählt unser XING E-Recruiting Kollege Jean-Luc Arpaia vier wesentliche Gründe auf, weswegen Freelancer für Unternehmen sinnvoll sind.

  1. Freelancer sind budgetfreundlich
    Freelancer belasten für gewöhnlich nicht das – insbesondere zu Krisenzeiten niedrigere – Personalbudget, sondern werden als externe Leistung eingekauft.

     
  2. Freelancer sind flexibler
    Aufgrund der volatilen Marktlage ist eine richtige Personalplanung für viele Unternehmen aktuell eine Herausforderung. Mit Freelancern können Sie kurzfristiger planen, sie z. B. auf Projektbasis beschäftigen und je nach Bedarf einsetzen.
     
  3. Freelancer verfügen über ein großes Know-How
    Selbsterklärend. Freelancer bringen einiges an Wissen mit, da sie vielerlei Erfahrungen durch ihre vielfältigen Tätigkeiten gesammelt haben. Davon können Sie nur profitieren.
     
  4. Motivation
    Sie sind der Kunde, der Freelancer der Dienstleister. Da Freelancer sich weitere Aufträge und Empfehlungen sichern möchten, können Sie davon ausgehen, dass eine gehörige Portion Motivation immer dabei ist.

Wie Sie einen passenden Freelancer finden können

„Wer kennt einen guten Freelancer?“ Fragen wie diese gehören in vielen Unternehmen zum Alltag. Denn meist vertraut man den Empfehlungen aus dem Kollegen- und Bekanntenkreis. Wenn das nicht klappt, dann kann man sich auch selbst auf die Suche machen. Besonders leicht geht das über eine spezialisierte Plattform wie „HalloFreelancer“, das wie XING E-Recruiting ebenfalls zur großen NEW WORK SE Familie gehört.

Das Online-Tool findet unter mehr als 500.000 aktiven Freelancern auf XING die passendsten Fachleute – und das vollautomatisch und inklusive Verfügbarkeitscheck. Erst bei einer erfolgreichen Vermittlung bezahlt das Unternehmen als Auftraggeber eine Servicegebühr in Höhe von 4,5 Prozent – wer schon einmal mit Personaldienstleistern gearbeitet hat, kann sich ausrechnen, wie günstig das ist.

Erfahren Sie mehr zu Freelancern und wie Sie diese am besten erreichen

XING E-Recruiting und HalloFreelancer haben nun gemeinsam ein Webinar entwickelt, an dem Sie kostenlos teilnehmen können: „Recruiting 4.0: Freelancer als Retter in der Corona-Not“. Lernen Sie die wesentlichen Vorteile von Freelancern für Ihr Unternehmen kennen, erhalten Sie praktische Tipps & Tricks für Ihre Freelancer-Suche und machen Sie sich ein Bild vom vollautomatisierten Freelancer-Recruiting mit HalloFreelancer.

Melden Sie sich ganz einfach an!

Verfügbare Webinar-Termine:

03.06.2021 (16-17 Uhr)
10.06.2021 (14-15 Uhr)
16.06.2021 (10 -11 Uhr)

24.06.2021 (16-17 Uhr)

Yee Wah Tsoi ist für den Recruiting Content zuständig.
Ein Artikel von Yee Wah Tsoi

Yee Wah ist seit 2008 bei XING. Die Bielefelderin (gibt's wirklich!) war dort zuerst in der PR tätig. Seit 2017 ist sie für den Recruiting Content zuständig.