Zur Übersicht

Gen Y erfolgreich erreichen - mit diesen 4 Tipps

12.03.2018

Millennials, Gen Y, Generation Me - die Gruppe der zwischen 1980 und 2000 Geborenen hat viele Namen. Klar ist: diese erste Generation von Digital Natives mischt den Arbeitsmarkt gehörig auf. Sie sucht Erfüllung und Sinn statt Gehalt und Dienstwagen, und stellt so Führungskräfte und Personaler älterer Generationen vor besondere Herausforderungen. Diese Tipps helfen Ihnen, die Brücke zu Bewerbern der Gen Y zu schlagen:

1. Flexibilität: Arbeiten von jedem Ort der Welt

Flexibilität ist das A und O der Generation Y. Sie ist mit der Digitalisierung aufgewachsen, die ihr dank vielfältiger Technologien die Arbeit an jedem beliebigen Ort der Welt und zur bevorzugten Zeit ermöglicht. Um für diese jungen Bewerber attraktiv zu sein, muss Ihr Unternehmen diese Freiräume gewähren. Dies setzt auf beiden Seiten ein hohes Maß an Vertrauen voraus. "Top-Down" ist als Führungsstil nicht mehr geeignet, der Chef wird eher als übergeordneter Projektmanager gesehen. Bieten Sie Bewerbern also flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit, auch außerhalb des Büros selbstbestimmt zu arbeiten. Bringen Sie hierzu Ihr Unternehmen technisch auf den aktuellen Stand.

Flexibilität

2. Work-Life-Balance: Die richtige Mischung macht's

"Mit welchem Fitness-Studio arbeiten Sie denn zusammen?" - eine Frage, die wir schon mehrfach von Bewerbern in Vorstellungsgesprächen gehört haben. Denn: Die Work-Life-Balance geht mit der Flexibilität Hand-in-Hand. Sie schließt den Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit ein, aber auch Sport-, Wellness- oder Coaching-Angebote. Um ihr Unternehmen für Millenials attraktiv zu machen, bieten viele Arbeitnehmer heute Zuschüsse zu Kinderbetreuungsgebühren, haben firmeneigene Mindfulness-Berater oder Sonderkonditionen bei Fitness-Studios. Überlegen Sie, welche solcher Angebote gut in Ihre Unternehmenskultur passen würden und weisen Sie in Bewerbungsgesprächen auch auf diese Faktoren hin.

3. Sinnstiftende Tätigkeit: Stolz sein - auf den Job und den Arbeitgeber

Noch nie konnte man sich so schnell und so umfassend informieren wie heute. Eine kurze Suche online reicht aus, um positive und negative Berichte über ein Unternehmen auf dem Schirm zu haben. Ethisch korrekte Vorgehensweisen, Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen bei Geschäftspartnern stehen bei der Gen Y im Fokus. Sie will sich mit den Unternehmenswerten identifizieren können und eine gesellschaftlich nicht nur vertretbare, sondern auch sinnvolle Tätigkeit ausüben. Heben Sie daher Ihre Unternehmenswerte und den gesellschaftlichen Beitrag, den Ihr Unternehmen leistet, hervor. Ihr Gewinn: Mitarbeiter, die von ihrem Unternehmen überzeugt sind und wohlwollend von ihrem Arbeitgeber berichten.

Sinnstiftend

4. Lebenslanges Lernen: Stillstand ist keine Option

Millennials definieren Sicherheit anders als frühere Generationen: jahrzehntelang im selben Unternehmen zu bleiben, kommt für sie nicht in Frage. Stattdessen wollen sie laufend Fähigkeiten und Qualifikationen erwerben, die sie menschlich sowie beruflich voranbringen. Hierbei gehen sie ganz natürlich davon aus, dass sie verschiedene berufliche Stationen und Unternehmen durchlaufen werden, um sich weiterzuentwickeln. Heben Sie im Bewerbungsgespräch also Trainingsprogramme Ihres Unternehmens hervor oder die Möglichkeit einer finanziellen Beteiligung des Unternehmens an externen Weiterbildungsangeboten.

Generationenspezifische Besonderheiten gibt es in jedem Unternehmen. Die Kunst ist, Gemeinsamkeiten und Gegensätze erkennen und schätzen zu lernen. Wenn Sie eine solche Kultur von Wertschätzung und Verständnis etablieren können, bleibt Ihr Unternehmen für jede Generation ein attraktiver Arbeitgeber!

Facebook
Autorin des Artikels
Yee Wah Tsoi
Yee Wah ist seit 2008 bei XING. Die Bielefelderin (gibt's wirklich!) war dort zuerst in der PR tätig. Seit 2017 ist sie für den Recruiting Content zuständig.