Mehr Kandidaten

Wie ein Bio-Lebensmittelhersteller seine Einstellungen nach oben schrauben konnte

Mehr Bewerber beim Bio-Lebensmittelhersteller

Hundertprozent Bekanntheit in der eigenen Branche, ansonsten jedoch ausbaufähig: Die Allos Hof-Manufaktur ist mit ihren rund 200 Mitarbeitern zwar einer der führenden Bio-Lebensmittelhersteller Europas, aber als Arbeitgeber war das das Unternehmen oft nur Kennern ein Begriff – dies änderte sich zunehmend, als das HR Team angefangen hat, die Funktionen von XING zu nutzen, um sich als potenzieller Arbeitgeber zu positionieren und aktiv auf Kandidaten zuzugehen.

Mit der Zeit gehen, sich weiterentwickeln und neue Dinge ausprobieren

Personalreferentin Jessica Bartneck ist Teil des HR Teams der Allos Hof-Manufaktur. Mit ihr zusammen arbeiten zwei weitere Mitarbeiterinnen sowie der Personalleiter. Die Allos Hof-Manufaktur treibt von drei Standorten aus die Bio-Revolution voran. In Bremen sitzt die Verwaltung, der Hof ist rund eine Autostunde entfernt in Drebber, während sich eine weitere Produktionsstätte in Freiburg befindet.

„Als ich vor etwas über fünf Jahren hier angefangen habe, haben wir tatsächlich noch in Printmedien ausgeschrieben. Heute fast undenkbar. Aber damals hat das auch noch funktioniert“, erinnert sich Jessica Bartneck. Glücklicherweise ist das Unternehmen nicht so stark vom Fachkräftemangel betroffen wie andere. „Wir wissen aber, dass wir uns vorbereiten müssen. Insbesondere im Hinblick auf die Generation Y müssen wir als Arbeitgebermarke noch stärker und glaubwürdiger werden“, ist sich Jessica Bartneck sicher.

Jessica Bartneck
„XING bietet mir die tolle Chance, Kandidaten anzusprechen, die sich aktiv gerade nicht bewegen, aber durchaus dazu bereit sind, wenn wir auf sie zu kommen", erklärt Personalreferentin Jessica Bartneck.

 

Mehr Sichtbarkeit durch das Arbeitgeberbewertungsportal kununu

Selbst die besten Recruiting-Maßnahmen greifen erst, wenn das Unternehmen seine Arbeitgebermarke erfolgreich positioniert. Daher machte die Allos Hof-Manufaktur vor drei Jahren den ersten Schritt in Richtung Employer Branding und pflegt seitdem professionelle Präsenzen auf dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu und XING. Kontinuierlich baute das Unternehmen die Außenauftritte aus und nutzte die Reichweite, um Neuigkeiten und Stellenanzeigen im Netzwerk zu teilen. Folglich stiegen damit auch die Sichtbarkeit und der Bekanntheitsgrad des Bio-Lebensmittelherstellers.

Nur ein Jahr später entschied sich das Team um Jessica Bartneck für den Einsatz des Lizenzpakets XING E-Recruiting 360°. So bekam das Unternehmen neben dem Employer Branding Profil Zugriff auf sämtliche Recruiting-Funktionen von XING.

Rekrutierungskosten gesenkt durch den XING TalentManager

Gerne und häufig setzt das Personalteam auf den XING TalentManager zur Suche und direkten Ansprache von Kandidaten. Dabei hatte Jessica Bartneck vorher noch keine Active Recruiting Erfahrung: „Durch den Einsatz von XING E-Recruiting 360° bin ich zum Active Recruiting gekommen. Ich war extrem neugierig darauf und es macht mir noch heute einfach viel Spaß. Das System bietet meiner Meinung nach alles was man braucht, um Active Recruiting professionell zu betreiben.“

Tatsächlich kann das Unternehmen heute auf den Einsatz externer Personalberater verzichten. Neben der Einsparung von Kosten gibt es insbesondere einen Vorteil: Dadurch, dass die potenziellen Kandidaten direkt mit dem Unternehmen in Kontakt kommen, entsteht eine verbesserte Candidate Experience. „Ich war extrem überrascht, wie hoch die Antwortquote der Kandidaten war, die ich kontaktiert habe und wie offen und positiv die Reaktionen sind. Das macht natürlich Spaß, wenn man merkt, dass das Unternehmen eine gewisse Anziehungskraft hat“, berichtet Jessica Bartneck. „XING bietet mir die tolle Chance, Kandidaten anzusprechen, die sich aktiv gerade nicht bewegen, aber durchaus dazu bereit sind, wenn wir auf sie zu kommen.“

Insbesondere bei Vakanzen im Vertrieb setzt Jessica Bartneck auf den XING Talentmanager. Sie schätzt die Möglichkeit, punktgenau zu selektieren, um so die tatsächlich in Frage kommenden Kandidaten anzusprechen. Schöner Nebeneffekt: Mit meiner Ressource haben wir auch ein „Gesicht des Unternehmens“ geschaffen, das es so vorher nicht gab. XING hat somit dazu beigetragen, dass potenzielle Kandidaten eine nahbare Ansprechpartnerin im Personalwesen haben.

Schneller im Recruiting durch XING

Um zu messen, wie erfolgreich die eingesetzten Maßnahmen sind, hat das HR Team mit der Kennzahlenerhebung angefangen. Vordergründig steht hier die Time to Hire, definiert als die Zeit zwischen der Kontaktaufnahme und der Vertragsannahme, im Fokus. „Unsere Time to Hire ist aufgrund der effizienten Nutzung von XING deutlich gesenkt worden. Wir sind schneller geworden und sind inzwischen im Durchschnitt bei ca. vier Wochen“, erzählt Jessica Bartneck.

Um ihre Zeit als HR Allrounder in Teilzeit noch wirksamer zu gestalten, möchte Jessica Bartneck in Zukunft stärker auf die Nutzung von Talentpools setzen. So kann sie potenziell interessante Kandidatenprofile abspeichern und bei Bedarf auf diese zurückgreifen, ohne erneut eine Suche starten zu müssen.

Empfehlungsmanagement ausbauen und Markenbotschafter einsetzen

Ein Besuch des Arbeitgeberprofils auf kununu und der Karriereseite zeigt, dass die Allos Hof-Manufaktur gerne ihre eigenen Mitarbeiter einbindet. Künftig möchte das Unternehmen seine Arbeitgebermarke ausbauen und seine Talente verstärkt als Markenbotschafter einsetzen. „Wir wollen damit genau diejenigen ansprechen, die bereit sind mit uns die Welt ein Stückchen besser zu machen“, erklärt Jessica Bartneck.

Das Unternehmen hofft dabei auch auf die aktive Mitarbeit der Belegschaft. Im Sommer 2019 fing der Bio-Lebensmittelhersteller an, den XING EmpfehlungsManager zu nutzen. Für eine erfolgreiche Empfehlung erhält der Mitarbeiter eine Prämie von 1.000 Euro. Mehrere Male wurde diese Prämie bereits ausgezahlt.

„Mit dem aktiven Einsatz der Lösungen aus dem XING E-Recruiting Lizenzpaket sind wir als Arbeitgeber wesentlich sichtbarer geworden, und werden heute als berechtigter Player in der Lebensmittelbranche wahrgenommen“, fasst Jessica Bartneck zusammen.

Yee Wah Tsoi ist für den Recruiting Content zuständig.
Ein Artikel von Yee Wah Tsoi

Yee Wah ist seit 2008 bei XING. Die Bielefelderin (gibt's wirklich!) war dort zuerst in der PR tätig. Seit 2017 ist sie für den Recruiting Content zuständig.