12 Gründe, warum Employer Branding überzeugt

29.07.2019

12 Gründe, warum sich gutes Employer Branding auszahlt für Ihr Unternehmen

Sie möchten einen neuen Fernseher kaufen. Wie gehen Sie vor? Gehen Sie in ein Kaufhaus, nehmen das günstigste Gerät mit und hoffen, dass Sie eine gute Entscheidung getroffen haben? Oder machen Sie es wie die allermeisten Menschen heutzutage: Sie achten auf die Marke, von der Sie schon viel Gutes gehört haben, lesen sich im Netz nicht nur Testberichte, sondern auch Erfahrungsberichte akribisch durch, sodass Sie am Ende oft mehr wissen als der Verkäufer vor Ort. Im Zuge der Digitalisierung können sich Menschen heutzutage wesentlich leichter informieren. Dies gilt auch bei der Auswahl des passenden Arbeitgebers – denn mal ehrlich: Über die Wahl des Arbeitgebers macht man sich wohl weitaus mehr Gedanken als über einen neuen Fernseher. Dass Unternehmen heute richtig gutes Employer Branding betreiben müssen, um die Aufmerksamkeit potenzieller Arbeitskräfte auf sich zu ziehen, ist bekannt. Aber wussten Sie, dass eine gute Arbeitgebermarke zahlreiche positive Effekte auf Ihr Unternehmen hat? So wirkt Employer Branding in der Außenwahrnehmung Das richtige Employer Branding kann Ihrem Unternehmen in vielfacher Hinsicht weiterhelfen – und zwar nicht nur in der Außenwahrnehmung, sondern auch innerhalb Ihres Unternehmens. Erfahren Sie jetzt, wie sich Employer Branding auf die externe Wahrnehmung auswirkt. 1. Sie profitieren von einer klaren Arbeitgebermarke Eine klare Arbeitgebermarke ist das A und O. Sie ist das Ergebnis einer erfolgreichen Employer Branding Strategie. Sie fragen sich gerade, ob Ihr Unternehmen eine starke und eindeutige Arbeitgebermarke besitzt? Überlegen Sie, was Kandidaten in Bewerbungsgesprächen zu Ihrem Unternehmen sagen. Was sind die meistgenannten Gründe, weswegen Kandidaten ausgerechnet bei Ihnen anfangen wollen und was erwarten diese von Ihnen als potenziellen Arbeitgeber? Wenn Sie sich wiedererkennen: Herzlichen Glückwunsch! Sollten Sie das Gefühl haben, der Kandidat spräche über eine völlig andere Firma, sollten Sie die Eindeutigkeit Ihrer Arbeitgebermarke und die externe Kommunikation überprüfen. 2. Sie grenzen sich gegenüber Mitbewerbern ab „Steigen Sie beim Marktführer für (Produkt X) ein. Sie erhalten ein attraktives Gehalt und Möglichkeiten zur Weiterbildung!“ – solche generischen Texte liest man in Stellenanzeigen immer wieder. Mit dem richtigen Employer Branding können Sie Ihre individuelle Stärke in den Mittelpunkt stellen und mit Ihrer Einzigartigkeit beim Gegenüber punkten. 3. Sie erhöhen die Qualität und Quantität der Bewerber Siehe auch Punkt 1. Je besser sich ein Kandidat im Vorfeld auf Ihr Unternehmen vorbereiten konnte, umso höher ist die Chance, dass sie oder er auch kulturell zu Ihnen passt. Nichts ist schlimmer als jemanden im Gespräch sitzen zu haben, bei dem Sie bereits nach wenigen Minuten wissen, dass die gemeinsamen Erwartungen meilenweit auseinandergehen. Und mit einer authentischen und attraktiven Arbeitgebermarke verschaffen Sie sich natürlich auch Ansehen. So etwas spricht sich rum. Diese Punkte stammen aus dem Leitfaden „Auf der Suche nach den richtigen Kandidaten? Schritt für Schritt zum erfolgreichen Employer Branding“. Der gesamte Leitfaden mit vielen weiteren Employer Branding Aspekten ist kostenlos verfügbar. 4. Sie erhalten mehr Mitarbeiterempfehlungen Für jedes Unternehmen ist es ein kleiner Ritterschlag, wenn die Mitarbeiter auf ihren Arbeitgeber stolz sind und ihren Mitmenschen davon erzählen. Wenn es sich um ein Unternehmen mit einer bekannten Arbeitgebermarke handelt, nehmen Sie Ihrem Mitarbeiter eine ganze Menge Erklärungsbedarf ab. Letzterer kann dann ganz einfach ohne Umschweife dem Bekannten die offene Stelle schmackhaft machen. 5. Sie steigern Ihre Bekanntheit Dieser Punkt ist selbsterklärend. Nicht nur die Produkte oder die Serviceleistung Ihrer Firma tragen zur Bekanntheit bei, sondern auch Ihre Employer Branding Aktivitäten. Positionieren Sie sich in den Köpfen der potenziellen Kandidaten als Top-Arbeitgeber. Employer Branding bringt auch innerhalb des Unternehmens viele Vorteile mit sich War Employer Branding in erster Linie ein Instrument zur Verbesserung der externen Wahrnehmung, zeigen sich langfristig auch zahlreiche positive Effekte auf die Mitarbeiterschaft. 6. Sie profitieren intern von einer klaren Arbeitgebermarke Extern wie intern: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Arbeitgeberpositionierung auch zu Ihren Mitarbeitern durchdringt und zwar auf jeder Ebene. Eine klare, vorgegebene Arbeitgebermarke macht es für alle Beteiligten einfacher, mit dieser im Alltag zu arbeiten und zu leben. Die richtige interne Kommunikation Ihrer Marke ist der Ausgangspunkt für vielerlei positive Effekte. 7. Sie steigern die Arbeitgeberattraktivität unter bestehenden Mitarbeitern Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass heutzutage nur noch wenige Mitarbeiter jahrzehntelang beim selben Arbeitgeber bleiben. Denn irgendwo – so die Hoffnung – ist das Gras immer grüner. Also bleiben Sie am Ball und vergessen Sie im War for Talents nicht Ihre eigenen Mitarbeiter. Arbeiten Sie aktiv daran, Ihre Arbeitgebermarke im eigenen Unternehmen publik zu machen. Besonders wichtig für die Durchdringung der Brand sind die internen Kommunikationsapparate wie etwa die interne Kommunikation, Human Resources und nicht zuletzt die Geschäftsführung. 8. Sie verbessern die Mitarbeiterbeziehungen untereinander Mit einer klaren Positionierung Ihrer Arbeitgebermarke im Unternehmen schaffen Sie im Mitarbeiterkreis eine hervorragende Basis für ein gemeinsames Grundverständnis. Sie wollen, dass Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang ziehen? Dann sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter wissen, wofür Sie als Arbeitgeber stehen und welchen Anteil jeder am gemeinsamen Erfolg des Unternehmens hat. 9. Sie müssen weniger neu einstellen Mitarbeiter, die sich mit ihrem Arbeitgeber identifizieren können, bleiben tendenziell länger. Damit sich Ihre Mitarbeiter mit Ihnen identifizieren können, müssen sie die Position des Arbeitgebers kennen. Mit einer klaren Arbeitgebermarke können Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter länger bleiben und Sie nicht ständig neu einstellen müssen. 10. Sie erhöhen das Engagement der Mitarbeiter Siehe vorangegangen Punkt. Je mehr gemeinsame Identifikationspunkte, desto höheres Engagement. Eigentlich recht einfach. 11. Sie senken die Fluktuation und behalten Wissen im Unternehmen Die Innovationskraft eines Unternehmens ist größtenteils in den Köpfen der Mitarbeiter verankert. Wenn Mitarbeiter ausscheiden, verlieren Sie nicht nur eine Arbeitskraft, sondern wertvolles Wissen, das Sie im Wettbewerb von Marktbegleitern voranbringen soll. So wie Sie versuchen, neue Kandidaten zu gewinnen, sollten Sie daher mindestens genauso viel Mühe für den Erhalt von Mitarbeitern an den Tag legen. 12. Sie steigern die Produktivität Ihre Unternehmens Sie steigern die Produktivität und Rentabilität Ihres Unternehmens, wenn Ihre Mitarbeiter mit Ihrer Arbeitgebermarke in Einklang stehen. Sie sehen: Mit dem richtigen Employer Branding und einer starken Arbeitgebermarke machen Sie nicht nur extern eine gute Figur, sondern schaffen auch intern zahlreiche positive Effekte. Erlangen Sie mit der richtigen Employer Branding Strategie die Pole Position auf dem Kandidatenmarkt und tragen Sie gleichzeitig Ihren Teil an dem wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens bei. Diese Punkte stammen aus dem Leitfaden „Auf der Suche nach den richtigen Kandidaten? Schritt für Schritt zum erfolgreichen Employer Branding“. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW hatten kununu und XING E-Recruiting das Thema in einem Forschungsprojekt untersucht. Der gesamte Leitfaden mit vielen weiteren Employer Branding Aspekten ist kostenlos verfügbar. Klicken Sie zur Bestellung auf das Titelbild.

Weiterlesen

Jetzt anmelden: Neue Webinare speziell für HR-Executives und Personalentscheider starten

Die Rolle der Personalabteilung hat sich im Laufe der vergangenen Jahre massiv gewandelt. Geriet sie für viele Entscheider im stressigen Business-Alltag eher in den Hintergrund, geht der Blick heute immer öfter in Richtung Human Resources. Offene Fachkraftstellen werden nur noch langsam nachbesetz

29.07.2019
Weiterlesen

Alle Beiträge

Hier finden Sie alle E‑Recruiting News und Updates auf einen Blick.

Zur Übersicht

Beiträge suchen

Finden Sie Blogbeiträge zu einem bestimmten Thema oder in einem bestimmten Zeitraum.

Auswahl anzeigen Alle anzeigen

Seite 1/3
Kontaktieren Sie uns

Informieren Sie sich ganz unverbindlich über XING E‑Recruiting 360°.

Sprechen Sie uns an

Produktlösungen

Zeige alle Artikel zum
Thema Produktlösungen

Hier finden Sie alle Artikel

Wissenswertes

Zeige alle Artikel zum
Thema Wissenswertes

Hier finden Sie alle Artikel

Studien

Zeige alle Artikel zum
Thema Studien

Hier finden Sie alle Artikel

Veranstaltungen

Zeige alle Artikel zum
Thema Veranstaltungen

Hier finden Sie alle Artikel

Praxis

Zeige alle Artikel zum
Thema Praxis

Hier finden Sie alle Artikel

Alle Beiträge

Hier finden Sie alle E‑Recruiting News und Updates auf einen Blick.

Hier finden Sie alle Artikel